Shopping Malls

Dienstag, 30.08.2016

Da ich die Tage versucht habe, einen brauchbaren Rucksack zu bekommen, habe ich mich in den hiesigen Malls des Bezirks rumgetrieben. Man muss dazu sagen, dass es kaum Einkaufsstraßen hier gibt, sondern sich das Leben in einer Mall abspielt. Hier man essen und verabredet sich und natürlich shoppen.

Da ich nun mit dem Taxi zur Mall gefahren bin und davor ausgestiegen bin, hatte ich natürlich ein Problem hinein zu kommen, denn Jakarta ist keine Fußgängerstadt...jeder Meter wird hier mit dem Auto gefahren, also voll was für mich :-D aber ohne Auto kommt man schlecht irgendwo hin. Die Bürgersteige sind der letzte Husten und der Malleingang ist über die Tiefgarage...also dort lang, wo die Autos reinfahren und hoffen, dass die einen nicht übersehen.

Nachdem ich dann einen passablen Rucksack gefunden habe, versuchte ich nun mit einem Zettel voll indonesischer Wörter zu handeln. Dies gelang mir so mäßig, da ich die Zahlen alle ablesen musste. Im Laufe des Abends sollten sich meine Handelerfahrungen allerdings noch ausbauen. ;-)

Für umgerechnet 12 Euro habe ich dann den Rucksack ergattern können und wollte nun zurück zu meiner Unterkunft. Da ich hier die Taxis mit GPS rufen kann bin ich also ein Stück die Straße langgelaufen bis der Bürgersteig plötzlich aufhörte und ich ewig und 3 Tage am Straßenrand stand um über eine 3 spurige Fahrbahn zu gelangen. Die fahren ja wirklich regellos, was auch heißt, dass rote Ampeln und Fahrrichtungen ignoriert werden. Als ich dann ein Taxi rufen wollte haben meine indonesisch Kenntnisse leider versagt. Sagen wollte ich:" ich stehe vor einem Restaurant auf der linken Seite", gesagt habe ich :" essen, essen, links, links (makan,makan, kiri, kiri) :-D

Natürlich ist das kein Taxi an meinem Standort angekommen, also bin ich bis zum nächsten Einheimischen gelascht und habe ihn gefragt,wo denn das Krankenhaus sei, da dies laut Maps in meiner Nähe ist. Allerdings konnte ich gar nicht so schnell gucken, da saß ich schon in Flipflops und ohne Helm auf seinem Moped und wir reihten uns in das wilde Verkehrsgeschehen ein... Als ich dann mulmig aufs Tacho schaute, war natürlich die Tachowelle kaputt und anscheinend ging sein Licht auch nicht. (es war schon lange dunkel)

Und als er dann mitten auf der 3spurigen Straße anfing feilschen zu wollen, wieviel ich ihm dann zahlen sollte, bekam ich nur noch schwitzige Hände, klopfte im auf die Schulter und brüllte auf deutsch, dass wir das schon hinkriegen, soalnge ich heil ankomme ;-)

Endlich nahe meine Unterkunft wollte er gerne 40.000 IDR (bummelig 3 Euro). Da ich aber wusste, dass ich mit einem Taxi nur 16.000IDR bezahlt hätte, ging das feilschen natürlich los. Widerwillig zog ich einen 5.tausender Schein aus der Tasche und hilt ihm diesen hin. Er palawerte natürlich was auf indonesisch. Das Gute ist ja, dass ich völlig immun gegen die Mitleidsmasche bin, da ich ja kein Wort verstehe :-D

Irgendwann habe ich mich dann auf 15.000IDR eingelassen und ihm die Scheine in seine geschlossene Faust gestopft und ihn völlig deprimiert zurück gelassen... (schaaaade, diesmal keinen Ausländer abgezockt)

 

Heute war ich dann nochmal an der Uni um mich mit meinem Study-Buddy zu treffen und sie bot mir ein Sprachtandem an, welches ich gerne in Anspruch nehme, sonst kommt man hier ja nicht weit und am Donnerstag habe ich mich für einen Sprachkurs eingetragen, der dieses Semester erstmals stattfindet. Zum Glück, denn in der Bibliothek haben sie weder ein Wörterbuch, noch eins über die Sprache Bahasa Indonesia. Was ich echt frech finde, da diese Uni ausschließlich englische Kurse anbietet, sich Swiss-German-University nennt und dann nicht mal Indonesisch-Englisch im bestand hat?